Mehr Infos

Du bist nicht DEIN Gehirn – Panik, Ängste, Schmerzen & Reizdarm – die moderne Art der Selbstheilung

Du bist nicht dein Gehirn! Du fragst, dich, was dir das jetzt sagen soll?? Denn du gehst selbstverständlich davon aus, dass dein Gehirn das ist, was dich als Mensch ausmacht. Und das du damit über dein Leben bestimmst und alle deine Entscheidungen bewusst triffst. Ein...

Selbstblockade – Selbstzerstörung – Selbstbestrafung

Warum zerstörst oder blockierst DU DICH selbst? Die Gründe, weshalb du dich selbst zerstörst, weshalb du rauchst, trinkst, süchtig bist (Arbeit, Sex, Internet etc.) – weshalb du an psychosomatischen oder psychischen Störungen leidest und weshalb du es erst viel...

Dein Leben: Widerstand gegen positive Veränderungen bei Coaching, Psychotherapie & Hypnosetherapie..

Und täglich grüßt das innere Murmeltier…! Deshalb willst du die (innere) heiße Psycho-Herdplatte nicht berühren! Podcast zum Text Therapiewiderstände –  ca. 18 Minuten: Das Video zum Text: Mit dem Laden und Abspielen des Videos akzeptieren Sie die...

Videosprechstunde – Psycho-Telemedizin – Video-Coaching – Pro und Contra – eine Aufklärung

Psychotherapie: Psycho Coaching oder Mentaltraining per Video Sprechstunde .. macht das Sinn und wie soll das gehen? Ein kleines Pro und Contra…… – damit du dir ein eigenes Bild machen kannst. Du meinst: Wenn ich einen Coach oder Berater, eine Unterstützung für...

Willst du deine Ängste nur abschneiden wie Gras? Oder dauerhaft loswerden?

Die Wiese ist ein Bild für deine Gefühle, vor allem für die, die du nicht wahrhaben und nicht fühlen möchtest. Du versuchst stattdessen, sie weg zu machen.
Wohingegen du wahrscheinlich sehr einverstanden bist mit Gefühlen wie Verliebtheit, Liebe, Vertrauen, Zufriedenheit etc.

Stell dir also die Wiese vor als Synonym für Angst. Sie ist hier ein Symbol. Für deine Angst, deine Zwänge, deine Panikattacken, deine Unsicherheit, deine Unruhe. Denn all das und mehr wächst auf dieser Wiese.
Die Wiese steht für das, was du fühlst. In diesem Fall reden wir jetzt von deiner Angst.

Das hohe Gras stört dich und macht dich unruhig, denn darin könnte sich etwas verstecken. Was machst du also? Du fährst mit dem Mähdrescher darüber und schneidest alles ab, schön kurz. Ja, für den Moment sieht das toll aus, sehr übersichtlich und ungefährlich. Aber es dauert nicht lange, bis das Gras wieder gewachsen ist…..Das ist irgendwie ja auch nur logisch.

Denkst du übrigens daran, dass nicht alle Ängste „schlecht“ sind, sondern manche dich vorsichtig sein lassen und dadurch vor gefährlichen Situationen schützen? Wenn du einfach alles abrasierst, dann kann das auch dazu führen, dass du etwas leichtsinniger wirst, als gut ist.

neurobiomed.de - moderne Hypnosetherapie