Mehr Infos

Moderne Traumatherapie

(Mehr als 10 Jahre: Auch per Video-Sprechstunde)

 

 

Trauma verstehen: Dein Gehirn, Gefühle und die Kraft der Selbstheilung

Entdecke auf einer spannenden Reise, wie aktuelle Erkenntnisse aus der Hirnforschung Licht ins Dunkel des Themas Trauma bringen.

  • Evolution & Gehirn beim Trauma: Unser durch Evolution geformtes Gehirn trägt unbewusste Regeln in sich. Diese tief verankerten Muster beeinflussen, wie wir auf traumatische Ereignisse reagieren.

  • Prägungsmuster & Trauma: Traumatische Erfahrungen prägen uns und hinterlassen spürbare Muster in unserem Verhalten und unseren Gefühlen. Verstehen wir diese Muster, können wir sie auch beeinflussen.

  • Selbstregulation & Trauma-Heilung: Unterstützt von moderner Wissenschaft und unserem eigenen Gefühlssystem, zeigt sich der Weg zur Heilung von Traumata. Gefühle fungieren hierbei als Navigatoren, die uns aus dem Labyrinth des Traumas herausführen.

Mit fundiertem Wissen aus der Hirnforschung und dem Verständnis für die Bedeutung unserer Gefühle bei der Verarbeitung vom Trauma, biete ich einen anderen Ansatz zur Selbstheilung.

Das Trauma erkennen, verstehen und schließlich heilen – mit den beeindruckenden Möglichkeiten unseres eigenen Gehirns.

Video, ca. 10 Min. Aufklärung

Traumatische Erlebnisse auflösen - lass dir keinen Quatsch erzählen. Trauma-Aufklärung 3.0

Trauma-Erfahrungen einer Klientin:

Thema „Sexueller Missbrauch im Kindesalter – Real, eingeredet oder Fantasie?

Moderne Erklärungen – ohne Esoterik & Co. Mit Live-Audio. 

Natürlich lässt sich jeder Missbrauch damit erklären:
EMOTIONALER Missbrauch, KÖRPERLICHER Missbrauch usw…!

Video – 20 Min.

Sexueller Missbrauch im Kindesalter - der letzte Beweis?  Trauma - moderne Lösungen #trauma

Enthülle dein wahres Ich-Gefühl:

Selbsthass & Blockaden mit neuem Wissen überwinden!

🌟 Du fühlst Selbsthass, Wut, innere Blockaden? Du bist nicht allein! Viele Menschen erleben Selbstabwertungen, Eifersucht, Gefühle der Minderwertigkeit. Auf meinem YouTube-Kanal biete ich dir eine Vielzahl aufschlussreicher Videos, die über traditionelle Ansichten hinausgehen und in die Welt der Neurobiologie und Medizin eintauchen.

🌈 Lerne die Ursachen von Selbsthass kennen, erhalte konkrete Ratschläge und starte deine persönliche Weiterentwicklung. Verstehe dich selbst besser und entdecke, wie du dein Potenzial entfalten kannst.

💪 Mach den ersten Schritt in eine selbstbewusste Zukunft, überwinde alte Grenzen und sieh dich in einem neuen Licht! Wahre Veränderung beginnt in dir! Sei dabei, bleib neugierig und starte heute deine Reise der Selbstentwicklung mit NeuroBioMed!

Video – 20 Min.

Enthülle Dein wahres Selbst: Selbsthass & Blockaden mit neuem Wissen überwinden!

Psycho Coaching oder Mentaltraining per Video Sprechstunde …

– macht das Sinn und wie soll das gehen?

Ein kleines Pro und Contra…… – damit du dir ein eigenes Bild machen kannst.

Details zur Videosprechstunde

Du meinst:
Wenn ich einen Coach oder Berater, eine Unterstützung für psychische oder psychosomatische Probleme brauche, dann wünsche ich mir doch einen Menschen aus Fleisch und Blut!

Ein echtes Gegenüber.

Wie soll das funktionieren ohne persönlichen Kontakt, also ohne, dass ich mich mit meinem Coach im gleichen Raum befinde?

Unmöglich!

Das ist das Hauptargument der Skeptiker und wenn auch du das glaubst, dann bist du damit nicht der Einzige, denn sehr viele Menschen haben diesbezüglich noch Vorbehalte.

Sie sind in der Annahme verhaftet, dass ein Video-Coaching bzw. eine Behandlung nur möglich ist, wenn der Coach oder der Therapeut sich gemeinsam mit dem Klienten im gleichen Raum oder Sprechzimmer befinden.

Tatsächlich erschien vielen Psychologen, Ärzten und Spezialisten der persönliche Kontakt zwischen Berater, Therapeut oder Coach und Klient so wichtig, dass noch vor wenigen Jahren die Video-Coachings als eher unseriös betrachtet wurden.

Als ich vor fast 10 Jahren meine ersten Videosprechstunden umsetzte, wurde ich von vielen Therapeuten beschimpft und attackiert. Erstaunlicherweise hat sich die Videosprechstunde aber trotzdem längst durchgesetzt, und es hat sich sogar herausgestellt, dass das Psychocoaching online genauso gut wirkt wie im Sprechzimmer.

Einer gemeinsamen Studie der Universität Leipzig und der Universität Zürich zufolge wirkte die online Behandlung von Depressionen langfristig sogar besser als in der herkömmlichen Form!

Vorausgesetzt natürlich, dass es dem Therapeuten oder Coach gelingt, auch unter diesen Umständen immer wieder den sicheren Raum zu schaffen, in dem ein kontinuierlicher Prozess möglich ist. Nun, ein erfahrener Coach kann das!

Video – ca. 10 Min.

Videosprechstunde bei Psycho-Coaching & Hypnosetherapie: Macht das Sinn? Pro und Contra kurz erklärt

Träume, Trauma, Transformation:

Deine Reise 🚀 zur Selbstentdeckung

und Lebendigkeit!💖

Von (Alp)Träumen und Trauma zur Transformation: Dein Weg zur Selbstentdeckung 💖🚀

Ein faszinierendes Thema, das uns alle betrifft: Die Evolution des menschlichen Geistes, unsere Fähigkeit zur Selbstentwicklung und die Macht unseres Unterbewusstseins.

Bevor wir einsteigen, lasst uns ein kurzes Gedankenexperiment machen: Denkst Du, dass alles, was Du tust, auf bewussten Entscheidungen basiert? Die Antwort mag Dich überraschen!

Evolution und unser Gehirn
Die Evolution hat unser Gehirn über Millionen von Jahren geformt, und während dieser Zeit haben sich bestimmte Muster und Regelwerke in unserem Unterbewusstsein entwickelt.

Diese „unbewussten Programme“ haben uns geholfen, in einer gefährlichen und unberechenbaren Welt zu überleben. Aber in unserer heutigen, modernen Welt können diese Programme manchmal mehr schaden als nützen.

Unbewusste Regeln und Prägungsmuster
Viele unserer tiefsten Ängste, Hoffnungen und Überzeugungen sind das Produkt dieser alten, unbewussten Regeln. Ein einfaches Beispiel:

Wenn Du als Kind einmal von einem Hund gebissen wurdest, könnte Dein Unterbewusstsein diese Erfahrung als „Hunde sind gefährlich“ speichern. Dies ist ein Prägungsmuster. Selbst wenn Du als Erwachsener rational weißt, dass nicht alle Hunde gefährlich sind, könnte dieses alte Prägungsmuster immer noch Angst auslösen.

Trauma und Selbstregulation
Traumatische Erfahrungen verstärken oft diese Prägungsmuster und hinterlassen tiefgreifende Spuren in unserem Unterbewusstsein.

Glücklicherweise hat unser Gehirn auch die Fähigkeit zur Selbstregulation. Das bedeutet, dass wir die Macht haben, diese Muster zu erkennen und zu verändern.

Transformation durch unser Gehirn
Jetzt fragst Du Dich vielleicht: „Wie kann ich diese alten Muster und Traumata auflösen?“ Die Antwort liegt in Deinem Gehirn selbst.

Während das Bewusstsein der „Dirigent“ unserer Gedanken und Taten ist, ist es das Gehirn, das das eigentliche „Orchester“ dirigiert. Um wirkliche Veränderung zu bewirken, müssen wir mit unserem Gehirn, nicht nur mit unserem Bewusstsein, arbeiten.

Neurowissenschaftler haben festgestellt, dass das Gehirn äußerst anpassungsfähig ist. Diese Eigenschaft, bekannt als Neuroplastizität, ermöglicht es uns, neue neuronale Verbindungen zu schaffen und alte zu überschreiben.

Indem wir uns dieser unbewussten Muster bewusst werden, können wir neue, gesündere Denk- und Verhaltensweisen kultivieren.

Fazit
Unser Gehirn ist ein Wunderwerk der Evolution und birgt unzählige Geheimnisse und Potenziale. Es ermöglicht uns nicht nur, unsere tiefsten Wunden zu heilen, sondern auch, uns als Individuen und als Gemeinschaft weiterzuentwickeln.

Deine Reise zur Selbstentdeckung beginnt mit dem Verständnis Deines eigenen Geistes. Du hast die Macht, Deine Zukunft zu gestalten!

Trauma verstehen: Was passiert in Deinem Kopf? 🧠✨

Willkommen zu einer spannenden Entdeckungsreise durch unser Gehirn und unsere Gefühle. Heute tauchen wir tief in die Geheimnisse ein, die sich hinter den Begriffen „Trauma“ und „Selbstentwicklung“ verbergen.

Lasst uns gemeinsam herausfinden, was wirklich in unserem Kopf passiert, wenn wir von Trauma betroffen sind.

Evolution und das menschliche Gehirn
Unser Gehirn ist ein Produkt der Evolution und hat sich über Millionen von Jahren hinweg entwickelt. Es wurde geformt, um in einer oft feindseligen Umgebung zu überleben.

Hier haben sich die ersten unbewussten Regeln oder „Programme“ gebildet, die unsere Reaktionen in gefährlichen Situationen bestimmen.

Unbewusste Programme und Prägungsmuster
Stell Dir diese Programme als automatische Skripte vor, die ablaufen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Wenn Du beispielsweise als Kind gelernt hast, dass Feuer heiß und gefährlich ist, wirst Du instinktiv zurückzucken, wenn Du eine Flamme siehst oder spürst.

Diese tief eingebetteten Prägungsmuster können jedoch auch problematisch sein, besonders wenn sie durch traumatische Erfahrungen entstanden sind.

Trauma und sein Einfluss auf unser Gehirn
Ein Trauma kann diese unbewussten Muster verstärken oder neue schaffen, die in der heutigen Zeit nicht mehr dienlich sind. Sie können uns in einem Zustand ständiger Alarmbereitschaft halten und unser tägliches Leben beeinträchtigen.

Selbstregulation: Die Kraft des Gehirns
Jetzt die gute Nachricht: Obwohl diese Muster tief in unserem Unterbewusstsein verankert sind, haben wir die Fähigkeit zur Selbstregulation. Das bedeutet, dass unser Gehirn – und nicht nur unser Bewusstsein – in der Lage ist, diese Muster zu erkennen und zu verändern.

Die Auflösung von Trauma durch das Gehirn
Unsere bewussten Gedanken und Anstrengungen sind wichtig, aber wahre Heilung und Transformation finden auf einer tieferen Ebene statt.

Durch die Arbeit mit tiefliegenden Gefühlsmustern (Gefühlsarbeit) können so  Umstrukturierungen tief verwurzelten Muster ans Licht bringen und neu gestalten. Dabei spielt die Neuroplastizität, die Anpassungsfähigkeit des Gehirns, eine entscheidende Rolle.

Fazit
Trauma zu verstehen bedeutet, die komplexe Interaktion zwischen Evolution, unbewussten Programmen und der heilenden Kraft unseres Gehirns zu erkennen. Das Wissen darüber gibt uns die Werkzeuge an die Hand, um uns selbst besser zu verstehen und zu heilen. Erinnere Dich daran: Dein Gehirn ist ein Wunderwerk und Du hast die Möglichkeit, Deine eigene Geschichte zu schreiben.

Wie erkennst Du die Anzeichen eines Traumas bzw. traumatischer Erfahrungen?

Trauma und seine Anzeichen. Wie erkennst Du, ob Du oder jemand, den Du kennst, traumatisiert ist?

Und wie hängt das alles mit Evolution, Selbstentwicklung und unserem Gehirn zusammen? Lass uns direkt eintauchen!

Evolution und unbewusste Programme
Die Evolution hat unseren Körper und Geist darauf trainiert, auf Bedrohungen zu reagieren.

Diese automatisierten Reaktionen sind unsere unbewussten „Programme“. Sie waren lebensrettend, als wir uns gegen Raubtiere verteidigen mussten, können aber in der modernen Welt oft zu unangemessenen Reaktionen auf nicht-lebensbedrohliche Situationen führen.

Anzeichen eines Traumas
Traumatische Ereignisse können diese unbewussten Muster intensivieren oder neu schaffen.

Anhaltende Ängste, übermäßige Wachsamkeit, Flashbacks oder Albträume sind nur einige der Zeichen. Oft fühlen sich Betroffene auch emotional abgeschottet oder sind ständig „auf Alarm“.

Die Rolle des Gehirns und des Bewusstseins
Während das Bewusstsein uns hilft, diese Symptome zu erkennen, liegt die tatsächliche Lösung des Problems tiefer – im Gehirn selbst.

Selbstentwicklung und Selbstregulation sind die Schlüssel zur Heilung. Und das erfordert Teamarbeit!

Innere Teamarbeit: Kooperation statt Konfrontation
Stell Dir Deinen Geist als ein Team aus verschiedenen Persönlichkeiten vor. Manche Mitglieder sind durch Trauma geprägt und reagieren stark auf bestimmte Trigger.

Anstatt diese Mitglieder zu konfrontieren oder zu ignorieren, ist es wichtig, mit ihnen zu kommunizieren und zu kooperieren. Das bedeutet, die traumatischen Prägungsmuster zu erkennen, sie anzuerkennen und dann sanft neue, gesunde Muster zu schaffen.

Der Weg zur Heilung
Das Gehirn besitzt eine erstaunliche Fähigkeit zur Neuordnung, bekannt als Neuroplastizität. Durch neurobiologische Mediation (NeuroBioMed) – also der inneren Konfliktbereinigung können wir diese tief sitzenden Muster überwinden und neu gestalten.

Fazit
Es ist so wichtig, die Anzeichen eines Traumas zu erkennen und zu verstehen. Aber noch wichtiger ist es, zu wissen, dass es Hoffnung und Wege zur Heilung gibt.

Mit innerer Teamarbeit, Kommunikation und Kooperation können wir die Kontrolle zurückgewinnen und ein erfülltes, freies Leben führen.

Was bedeutet das Wort Trauma für jeden einzelnen?

Tauchen wir in die tiefen Bedeutungen des Wortes „Trauma“ ein. Denn Trauma ist nicht nur ein Begriff oder eine Diagnose – es ist eine tiefgreifende, persönliche Erfahrung, die für jeden Einzelnen von uns unterschiedlich ist. Aber warum ist das so?

Unsere evolutionäre Geschichte
Durch die Evolution hat unser Gehirn gelernt, auf Bedrohungen und Stress zu reagieren. Aber nicht jedes Gehirn reagiert auf dieselbe Weise.

Unsere unbewussten Programme, geprägt durch Erfahrungen und unsere genetische Ausstattung, bestimmen, wie wir auf bestimmte Ereignisse reagieren.

Ein Trauma für Dich, eine Belastung für mich
Da jedes Gehirn einzigartig ist, kann das, was für den einen traumatisch ist, für den anderen nur eine vorübergehende Belastung darstellen.

Ein Autounfall, der Verlust eines geliebten Menschen oder sogar eine schmerzhafte Trennung können für einige tief traumatisierend sein, während andere diese Ereignisse leichter verarbeiten.

Das Rätsel des Bewusstseins und des Gehirns
Auch wenn unser Bewusstsein die traumatischen Ereignisse erkennt, sind es die tiefen Strukturen unseres Gehirns, die den Weg zur Heilung aufzeigen. Denn unser Gehirn hat die Fähigkeit zur Selbstregulation und kann traumatische Prägungen mit der Zeit und mit der richtigen Unterstützung überwinden.

Innere Teamarbeit: Der Schlüssel zur Überwindung
Vorstellst Du Dir Deinen Geist als ein Team, dann gibt es Mitglieder, die durch Trauma beeinflusst sind.

Die Kunst ist es, mit diesen Mitgliedern zu kommunizieren und zu kooperieren. Es geht darum, die traumatischen Muster zu erkennen und schließlich durch Kommunikation und Verständnis zu heilen.

Konfrontation kann oft kontraproduktiv sein, während Kooperation und Verständnis den Weg zur Heilung ebnen.

Die Einzigartigkeit jedes Einzelnen würdigen
Zusammengefasst: Jeder Mensch und jedes Gehirn ist einzigartig. Das, was für den einen traumatisch ist, kann für den anderen nur eine Herausforderung sein.

Wichtig ist, dass wir uns selbst und andere in dieser Einzigartigkeit anerkennen und den Weg zur Heilung unterstützen.

Abschluss
Das Verständnis für Trauma und die Art und Weise, wie wir alle unterschiedlich darauf reagieren, kann uns dabei helfen, mehr Empathie und Verständnis für uns selbst und andere zu entwickeln.

Traumata in der Kindheit: Wie sie uns formen und wie wir heilen können 🌱🌟

Unsere Kindheit – eine Zeit des Lernens, Entdeckens und der Prägungen. Doch leider sind nicht alle Kindheitserinnerungen mit Sonnenschein gefüllt.

Traumatische Erfahrungen können uns tiefgreifend formen und unser Erwachsenenleben beeinflussen. Doch wie genau geschieht das? Und was können wir dagegen tun?

Evolution und unser Gehirn
Unser Gehirn hat sich im Laufe der Evolution entwickelt, um uns vor Gefahren zu schützen und uns an unsere Umwelt anzupassen. Hier entstanden die ersten unbewussten Regeln und Programme, die unsere Reaktionen bestimmen.

Die Rolle der Traumata in der Kindheit
Wenn wir in unserer Kindheit ein Trauma erleben, entstehen tief verankerte Prägungsmuster.

Diese Muster funktionieren wie automatische Skripte, die in bestimmten Situationen aktiviert werden. So kann eine traumatische Erfahrung aus der Kindheit im Erwachsenenalter unerwartete Reaktionen oder Ängste hervorrufen.

Selbstregulation – die stille Kraft des Gehirns
Obwohl diese Prägungen tief in unserem Unterbewusstsein liegen, besitzt unser Gehirn die bemerkenswerte Fähigkeit zur Selbstregulation.

Das bedeutet, dass das Gehirn – nicht nur unser Bewusstsein – Muster erkennen und verändern kann. Das ist ein hoffnungsvoller Gedanke, denn es zeigt, dass wahre Heilung möglich ist!

Der Weg zur Heilung
Die gute Nachricht ist: Du bist nicht allein auf dieser Reise. Durch neurobiologische Mediation (NeuroBioMed), also innere Konfliktbereinigung, unterstützt durch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung, können wir lernen, die Möglichkeiten der Selbstregulation zu nutzen und die tief sitzenden Wunden aus der Kindheit zu heilen.

Fazit
Traumata aus der Kindheit mögen uns geformt haben, aber sie müssen nicht unser Schicksal bestimmen.

Indem wir verstehen, wie sie funktionieren und die unglaubliche Fähigkeit unseres Gehirns zur Selbstregulation nutzen, können wir einen Weg zur Heilung und Selbstentfaltung finden. 🌱🌟

Minimale Höhe: auto
Minimale Höhe: auto
Breite: 107.1%
Breite: 107.1%

„Moderne Traumatherapie“

Fliege mit Leichtigkeit durchs Leben! 🛩️
Ein Flugzeug kann fliegen, wenn alle Systeme funktionieren.

Auch Du kannst Stärke, Leichtigkeit und Lebendigkeit in Deinem Leben spüren, wenn alle bewussten und unbewussten Körpersysteme (Gefühle) wieder auf ihre Art miteinander kommunizieren und kooperieren.

Ein Trauma muss nicht Dein ständiger Begleiter sein. Dank der Fähigkeit Deines Gehirns zur Veränderung kannst Du lernen, wieder ohne Kompromisse zu leben.

Starte jetzt Deine Reise zu einem freieren Selbst!

Lass Dich unverbindlich beraten, denn Wissen ist der Anfang.

Informiere dich!

Homepage-Kontaktformular

Datenschutzerklärung gelesen und mit Absendung akzeptiert.

E-Mail

neurobiomed@web.de

Addresse

24879 Idstedt – Dorfstr. 53

Kontaktmöglichkeiten

Messenger:

Deine kostenfreie Telefonberatung:
Zum Kalender

Lass uns in Verbindung bleiben!

Nutze meinen Newsletter für deine Selbstentwicklung,
denn Wissen ist der 1. Schritt.

Erhalte zusätzlichen Zugriff auf Video-Premieren, interne Webinare und Blog-Beiträge.
Maximal 1 bis 2 Mal pro Monat. Einfach kostenfrei anfordern und Vorteile nutzen.
Nur Mailadresse eintragen - mehr nicht.

Mit der Absendung akzeptierst du diese Datenschutzerklärung.

NeuroBioMed - moderne Selbstentwicklung