Mehr Infos
0800 555 2424 (kostenfrei) neurobiomed@web.de

Hochsensibilität – leben oder leiden

Bin ich hochsensibel…..?

Woran erkenne ich, ob ich hochsensibel bin?

Warum bin ich so dünnhäutig, dass mir alles zu nah kommt und zu viel wird?

Was kann mir helfen, damit mich nicht alles so stark berührt und aufwühlt?

Hochsensibilität, diesem Thema möchte ich viel Raum geben….

denn eine ganz beträchtliche Anzahl von Menschen, nämlich 15% – 20% der deutschen Bevölkerung, leben einer Hochsensibilität.

Manche relativ gut, viele aber mehr schlecht als recht. Sie quälen sich durch ihr Leben.

Was ist Hochsensibilität?

Keine Angst, es ist keine Krankheit. Und es ist auch keine ganz besondere Begabung, auch wenn es sich manchmal so zeigt.

Aber das ist auf jeden Fall sehr zweischneidig……denn diese spezielle Wahrnehmung kann ebenso als Segen, wie auch als Fluch erlebt werden.

Im nachfolgenden Kurzvortrag erfahren Sie weitere Details zum Thema Hochsensibilität:

Mit dem Laden und Abspielen des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube und nutzen Youtube-Inhalte.
YouTube-Datenschutzrichtlinie

Wenn Sie das Video abspielen, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.


Video 12 Minuten

Hochsensibel oder überempfindlich?

Es ist das kribbelige Gefühl, dass Sie empfinden, wenn Sie sich in einer zu großen Menschenmenge befinden.
Die umgebenden Geräusche erscheinen zu laut, die Farben zu grell. Die Dinge kommen zu nah an Sie heran, kriechen Ihnen förmlich unter die Haut.
Sie sind eben ganz besonders feinfühlig, Ihre Sinnesorgane sind weit geöffnet und sehr aufnahmefähig.

Die Vielfältigkeit des Lebens brandet permanent mit voller Wucht an die Pforten ihres Bewusstseins. Diese gesteigerte Wahrnehmungsfähigkeit ist im Prinzip etwas sehr Schönes, kann aber auch ganz schön anstrengend sein.

Denn leider empfinden Sie nicht nur die angenehmen Erfahrungen in ihrem Leben beinahe überstark, sondern Alles, was Sie umgibt. Also nicht nur den feinen Rosenduft, sondern auch den Gestank, der aus einem Mülleimer steigt und für Sie eine unerträgliche Belästigung darstellt.

Hochsensibilität bedeutet für viele Menschen:

Große Schönheit und großer Schmerz,

alles erreicht und berührt Sie gleichermaßen intensiv.

Ihre Wahrnehmung ist geschärft, was auch zur Folge haben kann, dass Sie die Dinge wie durch eine Lupe betrachten. Kleine Steine auf Ihrem Weg können Ihnen dann als unüberwindliche Hindernisse erscheinen Dabei wären Sie durchaus – und zwar mühelos- in der Lage, Sie zu überwinden.

Ihre Feinfühligkeit und Sensibilität macht Sie zu einem sehr einfühlsamen Zeitgenossen, der sich auch in andere gut hineinversetzen kann. Andere suchen gerne Ihre Nähe und Ihren Rat, wenn Sie einem mitfühlenden Menschen ihr Herz ausschütten möchten. Sie sind sehr gut in dieser Rolle, aber die Probleme der anderen belasten Sie unter Umständen sehr stark und es fällt Ihnen schwer, sich innerlich davon zu distanzieren.

1.000 Tipps und Ratschläge:
Nun ist es so, dass es gefühlt 1.000 gute Tipps und Ratschläge gibt, die dem hochsensiblen Menschen helfen sollen. Zu diesen Ratschlägen zählen Autogenes Training, Mentaltraining, Meditation, Yoga, Tee, Vitamine, Medikamente und vieles mehr. Sicher haben Sie auch schon etwas ausprobiert. Manche Techniken und Mittel können hilfreich sein und die grellen, aufwühlenden Empfindungen etwas dämpfen, abmildern. Sie werden dann vorübergehend etwas weniger stark von der Welle Ihrer intensiven Wahrnehmungen überrollt.

Dauerhafte Abhilfe:
Wenn Sie aber nach einer dauerhaften Abhilfe suchen, dann macht es viel mehr Sinn, sich um die Ursachen Ihrer Hochsensibilität zu kümmern. Denn es gibt, wie für alle als problematisch erlebten Sinneseindrücke und Gefühle, auch gute Gründe für Ihre hohe Sensibilität!
Mithilfe meiner NeuroBioMed Aktivmeditation haben Sie die Möglichkeit, der Sache auf den Grund zu gehen. Sie können in die tiefen Bereiche des Unbewussten gelangen, wo sich diese Sensibilität entwickelt hat, zusammen mit vielen anderen Ihrer Persönlichkeitsanlagen.

Alle Belastungen im Unbewussten verändern:

Alle durch die Hochsensibilität im Gehirn entstandenen Belastungen können jetzt in Ihrem Unbewussten verändert werden: Reizüberflutung, Ängste, Verspannungen und die ganze Psychosomatikstruktur, bis hin zu Borderline und Selbstverletzungstendenzen.
Sie selber können dort bewusst mit ihren unbewussten Gefühlen arbeiten und selbstbestimmt Veränderungen einleiten.

Es geht tief, bis an die Wurzeln, denn die in ihrer Intensität beinahe als schmerzhaft erlebten Gefühlswahrnehmungen stammen aus den Anfängen Ihres Lebens, der Prägungszeit.
Bereits dort entstanden die Gefühle der Überlastung oder Überforderung. Wie ein roter Faden zieht dieses fehlstrukturierte Gefühl sich dann oft durch das ganze Lebens.

Die inneren Netzwerke stehen miteinander in Verbindung und beeinflussen sich gegenseitig, alles in Ihrem Gehirn ist miteinander verwoben und verzahnt. Wenn ein kleines Kind sehr früh Informationen falsch verstanden und eingeordnet hat, sind die Folgen weitreichend.

Denn das kindliche Gehirn, dass noch zu wenig Erfahrung besitzt und daher keine Zusammenhänge herstellen kann, reimt sich manches Mal die Dinge irgendwie zurecht: (Mama war traurig – ich bin nicht gut…..) So können sich sehr schiefe Grundprägungen und Fehlprogrammierungen ergeben, die dann aber die Basis für alles weitere bilden.

Sie haben die Wahl: Sie können weiterhin die verschiedenen, nur kurzfristig wirksamen Ratschläge anwenden und immer neue Tipps ausprobieren. Das ist eher unbefriedigend und kostet viel Energie.
Oder Sie können sich dafür entscheiden, direkt an der Wurzel, bei den Ursachen etwas zu verändern. Wenn Sie Sich für sich die zweite Variante entscheiden, dann ist das der erste Schritt.

Der nächste Schritt ist ebenso wichtig: Sich genauer informieren, wieso und warum etwas wirklich helfen soll, und dabei auch kritisch zu sein.
Dazu können Sie meine kostenfreie Telefonberatung zur Hochsensibilität nutzen. (www.trancemed.de/telefonberatung-hochsensibilitaet)

Gerne begleite ich Sie auf Ihrem Weg in die Selbstentwicklung und natürliche Selbstregulation mit dem realen Ziel einer zufriedenen Lebendigkeit, ohne permanente Überlastungs- oder Angstgefühle.
(Oder anders gesagt: Gerne begleite ich Sie auf Ihrem Weg in die Selbstentwicklung und natürliche Selbstregulation. Das reale Ziel: eine zufriedene Lebendigkeit ohne permanente Überlastung oder Angstgefühle!)
Hochsensibilität ist kein Schicksal, sondern ein komplexer Vorgang im Gehirn. Das schöne an fast allen Gehirnvorgängen, sie sind veränderbar.

Der innere Kompass muss nachjustiert oder neu strukturiert werden, damit das unbewusste Gleichgewicht ein bewusstes Gefühl der Zufriedenheit erzeugen kann. Es gibt immer die Möglichkeit, Ursachen zu verändern! Man muss diese Möglichkeiten nur erkennen und dann auch nutzen.
NeuroBioMed ist eine wissenschaftlich fundierte, moderne Methode, die Ihnen diese Tür zur emotionalen Freiheit öffnen kann.
Sie selber können die Weichen neu stellen, indem Sie mit Hilfe unbewusster Gefühlsarbeit den inneren Kompass neu programmieren.
Ursache und Wirkung….

Als Ergebnis veränderter Ursachen erhält man veränderte Wirkungen:
eine hohe Sensibilität, die aber nicht mehr verletzt und nicht länger als Last, sondern als große Bereicherung erlebt wird.

Die Steine auf Ihrem Weg schrumpfen auf ein realistisches Maß, so wie auch andere verzerrte Wahrnehmungen korrigiert und Dinge im richtigen Maßstab gesehen werden können. Andere Grundmuster entstehen, und die wiederum erzeugen andere Prozesse: Zufriedenheit, Ruhe; Ausgeglichenheit.

Alles wird klarer, wenn Sie es ins rechte Licht rücken und aus einem neuen Sichtwinkel betrachten.
Sie lassen Ihrer Seele, Ihrem Herzen ein neues Fell wachsen, das Ihnen einen Schutz gibt, aber nicht zu dick ( aber immer noch durchlässig ) ist für die schönsten Empfindungen!
NeuroBioMed ist der langjährig erprobte, erfolgreiche Weg, der Sie dorthin führen kann!

Unverbindliches telefonisches Erstgespräch – zum Terminkalender

Die Grafiken erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellen kein Heilungsversprechen dar. Sie zeigen lediglich die Möglichkeiten einer neurobiologischen Selbstregulation.

Grafik – Datum der Erfassung 28.12.2020
Basis der Statistik: 1284 Datensätze

Im Ersttermin (Basistermin) werden die unterschiedlichen Probleme, Krankheiten und Leiden vom Klienten bewertet.

Nach jeder Arbeitssitzung erfolgte eine Neubewertung durch den Klienten.

Die Grafiken erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellen kein Heilungsversprechen dar. Sie zeigen lediglich die Möglichkeiten einer neurobiologischen Selbstregulation.

Das jede Störung hat eine Ursache vorausgeht, habe ich bereits in meinem Video “Ängste und Panikattacken auflösen – so geht Selbstheilung” deutlich gemacht.
Lösungsmöglichkeiten entstehen, wenn die Ursachen im Unbewussten gefunden und verändert werden.

Hier sehen Sie weitere Werte – statistische Durchschnittswerke – sie stellen nicht das Individuum dar, denn jeder Mensch ist einzigartig.

neurobiomed-aktivmeditation-statistik-aengste-panikattacken-phobien-therapie-heilung-erfolge

neurobiomed-aktivmeditation-statistik-reizdarmsyndrom-therapie-heilung-erfolge.

neurobiomed-aktivmeditation-statistik-28-12-2020-psychosomatische-beschwerden-therapie-heilung-erfolge

 

Jede bewusst wahrnehmbare Störung ist immer das Endresultat innerer Störungsketten. So, wie eine aufleuchtende rote Alarmlampe nur anzeigt, dass etwas defekt ist oder nicht richtig funktioniert.

Sehr häufig aktivieren sich die ersten Störungsmuster bereits in frühester Kindheit. Wie eine fehlerhafte Programmierung verändern sie die Wahrnehmung und die individuellen Bewertungsmuster im Gehirn. Ein Teil von dem, was im unbewussten Bereich des Gehirns abgespeichert ist, verursacht noch heute Probleme. Auf diesem Wege macht sich das Unbewusste bemerkbar, und möchte damit auf einen Missstand hinweisen, den es zu beheben gilt.

Es können alte Erfahrungen und Regeln (Erziehung) sein, die ein gesundes Selbstwertgefühl immer wieder untergraben und zum Beispiel dazu führen, dass man alles immer perfekt machen muss, nur um ein wenig „Lebensberechtigung“ zu empfinden.
 

Allein der damit verbundene, permanente Stress kann verschiedenste Probleme körperlicher oder seelischer Art bis hin zu ernsten Erkrankungen nach sich ziehen.
Unsere Gefühle liegen sehr tief in uns verborgen, und führen dort ein dem Verstand nicht zugängliches Eigenleben. Sie sind sehr alt und viel kraftvoller als der Verstand oder das Bewusstsein.
Sie denken jetzt vielleicht: „aber das ist doch nicht wahr, ich habe mein Leben und meine Gefühle selbst in der Hand! Und ich bin sehr wohl in der Lage, mit meinem bewussten Willen alles zu regeln und durch nachdenken gute Lösungen zu finden!

Das ist okay und gut, oder wäre okay, wenn die inneren Regeln, die wir irgendwann ganz früh in unserem Unbewussten gespeichert haben, überwiegend positiver Natur wären.

Wenn sie uns in unserer Einzigartigkeit bestärkt und wenn wir so hätten sein dürfen, wie wir nun einmal sind….Jeder anders als alle anderen, mit Stärken und Schwächen und einem ganz persönlichen seelischen Fingerabdruck.

Die früh gelernten Wertmaßstäbe und Prägungen bilden die Grundlagen, das Fundament, für unser ganzes späteres Leben und Erleben. Für unsere Gefühle, für die Art und Weise, wie wir in der Welt stehen, uns etwas zutrauen, uns zeigen, schöpferisch werden etc.
So einfach ist das leider nicht.

Jeder hat schon einmal die Erfahrung gemacht, dass eine Bemerkung Ihres Vorgesetzten, Kunden oder Partners Sie unerwartet tief treffen kann.
Ihr Stimmung verändert sich dann komplett, ohne dass Sie viel dagegen tun können.

Wie die traurige Szene in einem Film Sie herunterzieht und ein einziges Lächeln eines Passanten auf der Straße plötzlich eine kleine Sonne aufgehen lassen kann.

Im Unbewussten ist Zeit bedeutungslos – um Bewusstsein ist sie sehr wichtig!

Denn das Unbewusste, also die innere Gefühlswelt, nutzt keine Zeit, sondern Erfahrungsmuster, Zeit ist im Bereich des Unbewussten völlig bedeutungslos. Hier wird alles gesammelt und ist gleichzeitig immer aktuell, kann also jederzeit wieder aktiviert werden. Und dabei ist es unerheblich, wie lange die tatsächliche Gefühlserfahrung zurückliegt. Es ist immer so, als wäre das auslösende Ereignis gerade erst geschehen! Weil dieser unbewusste Bereich für den Verstand nicht erreichbar ist, sind wir den hier abgespeicherten Gefühlen so ausgeliefert.
Da werden also in tausend einzelnen kleinen Szenen im Tagesverlauf fortlaufend Gefühle heraufbeschworen.

Wir halten sie für neu und aus der aktuellen Situation heraus entstanden. Dabei sind sie teilweise schon sehr alt… und trotzdem ist ihre Wirkung so groß, dass sie immer noch genug Macht haben, um unser aktuelles Befinden und unseren Gemütszustand maßgeblich zu bestimmen

In der nachfolgenden Grafik sehen Sie die grobe Aufteilung zwischen den beiden Gehirnhälften. Ist eine der beiden Seiten zu dominant, werden viele Ereignisse und Erlebnisse fehlerhaft bewertet.

Gehirnhaelften-Modell-Kooperation-640-aktivmeditation-neurobiomed-trancemed-herbert-schraps-therapie-selbstheilung

 

Manchmal haben Sie sicher selbst schon bemerkt, wie „unangemessen“ stark Sie gefühlsmäßig auf etwas reagieren, was der sogenannte gesunde Menschenverstand als Bagatelle einordnet. Das Gefühl hat seine guten Gründe für eine heftige Reaktion, aber  da wird eben etwas berührt, was Ihrem bewussten Kopf nicht zugänglich, sondern im Untergrund wirksam ist, im Unbewussten.

Um den großen Unterschied zu zeigen: Das Bewusstsein nutzt Wörter, also unsere moderne Sprache, und Zahlen, Daten und Fakten sind die Hauptkomponenten unseres Bewusstseins. Zeit ist dabei der wesentliche Marker, ohne den das Bewusstsein nicht auskommen kann. Es lebt in Begriffen von Vergangenheit und Zukunft, eines folgt aus dem anderen, linear, logisch.
Im Gegensatz dazu sind die Gefühle zeitlos, immer präsent, und sie bestimmen permanent unsere Motivationen, Stimmungen, Handlungen, unseren Energiepegel, unsere Beziehungen…..unser ganzes Leben!
Und das geschieht die ganze Zeit über, in jeder einzelnen Sekunde unseres Lebens!

Das ist okay und gut, oder wäre okay, wenn die inneren Regeln, die wir irgendwann ganz früh in unserem Unbewussten gespeichert haben, überwiegend positiver Natur wären.
Wenn sie uns in unserer Einzigartigkeit bestärkt und wenn wir so hätten sein dürfen, wie wir nun einmal sind….Jeder anders als alle anderen, mit Stärken und Schwächen und einem ganz persönlichen seelischen Fingerabdruck.

 

Aber das muss nicht so bleiben!
Wenn Sie unter die Ebene Ihrer bewussten Gedanken gehen und in ihre unbewusste Gefühlswelt eintreten möchten, um dort alte, erlernte Fehlhaltungen und Knoten aufzulösen, dann kann mit Hilfe einer Aktivmeditation ein Zugang zur unbewussten Ebene aktiviert werden. Danach nutzen wir die Möglichkeiten der neurobiologischen Mediation (also der inneren Konfliktbearbeitung), abgekürzt NeuroBioMed genannt.
Die Aktivmeditation ist kein Schalter, den man umlegen kann, sondern ein Generalschlüssel, der in viele verschiedene Schlösser passt und viele unbewusste Türen öffnet, die viel zu lange verschlossen waren.
So werden viele kleine Veränderungen bewirkt, die sich wiederum gegenseitig beeinflussen und etwas in Bewegung bringen. Diesen Vorgang nennt die Wissenschaft Selbstregulation.
Verhärtete Strukturen können so aufgeweicht werden und was lange blockiert war, kann wieder in Fluss kommen.
So vollzieht sich wahre Veränderung: in einem kontinuierlichen Prozess, der auf verschiedenen Ebenen abläuft, neue Verbindungen eingeht, sich vernetzt, ja, sogar messbare Veränderungen im Gehirn bewirken kann!

Gefühle sind nicht statisch, zum Glück, sie kommen und gehen, sind wandelbar, genau wie unsere Gedanken.

Und Sie selbst können darauf Einfluss nehmen.
Nun möchten Sie gerne wissen, wie das geht!

Wie in einer geführten klassischen Meditation hören Sie meine Stimme, die Sie in eine fokussierte Aufmerksamkeit bringen kann.

 

Wie ein Dolmetscher, ein Begleiter oder Diplomat begleite ich Sie dann in den Bereich unterhalb der bewussten Gedankenaktivität, in Ihr Unbewusstes.
Sie sind dort ganz bewusst und wach- und nutzen meine Unterstützung, um die Sprache der unbewusste Gefühlsebene besser zu verstehen. Mit Hilfe der NeuroBioMed-Aktivmeditation finden Sie Ihren ganz persönlichen Zugang zur unbewussten Welt Ihrer Gefühle.
Das ist in etwa so, wie ein innerer Tauchgang. Sie können noch das Tageslicht sehen und Geräusche von draußen hören, von oberhalb der Wasserfläche. Aber diese Wahrnehmungen sind eher unwichtig und gedämpft, während sich alle Sinne schärfen und auf Ihre neue Umgebung richten, die ganz eigene, anfangs noch fremde Welt Ihres Unbewussten. Hier können Sie sich aktiv auf die Suche nach den Ursachen machen, deren Wirkungen Ihr Leben erschweren und die Lebensqualität einschränken.

Während der NeuroBioMed-Aktivmeditation bin ich als emotionaler Dolmetscher und Begleiter an Ihrer Seite.

Sie sind dabei hellwach und können, wann immer sie möchten, wieder auftauchen…….

Fehlerhaftes kann im Verlauf der Sitzungen Schritt für Schritt korrigiert und Weichen können neu gestellt werden, so dass Ihr Leben sich in vielen Bereichen nachhaltig verbessern kann.

Hin zu mehr innerem Reichtum, dem Gefühl für Ihren eigenen Wert und tiefer Zufriedenheit.

 

Wenn Sie die dunklen Schatten aus den Ecken Ihres Unbewussten vertrieben haben, wird vieles klarer und Ihre Welt erscheint in einem ganz anderen, neuen Licht. Schöner und freudvoller, als sie es bisher erlebt haben, während Sie selber gelassener und liebevoller werden, auch mit sich selbst!

Machen Sie den ersten Schritt!
Unverbindliches telefonisches Erstgespräch – zum Terminkalender

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Gerne versenden wir Infos, Video-Premieren, Angebote und Ratschläge an alle Newsletter-Empfänger. Einfach kostenfrei anfordern. 😎

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

neurobiomed.de - moderne Hypnosetherapie